12.02.01 22:02 Uhr
 28
 

IBM wegen Beihilfe zum Holocaust verklagt

Dieser Anklage muss sich jetzt der US-Gigant IBM stellen. Verklagt wird er von Anwälten KZ-Überlebender.

Die Anklage stützt sich darauf, dass IBM den Nazis Maschinen geliefert hat, mit deren Hilfe Juden erfasst worden sind.

Die Sprecher bei IBM wehren sich jedoch gegen die Vorwürfe, da zu jener Zeit die deutsche Tochtergesellschaft nicht IBM, sondern der deutschen Regierung unterlag.
Es wird jetzt befürchtet, dass sich durch die Klage die Fonds-Zahlungen verzögern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: IBM, Holocaust, Beihilfe
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?