12.02.01 22:02 Uhr
 28
 

IBM wegen Beihilfe zum Holocaust verklagt

Dieser Anklage muss sich jetzt der US-Gigant IBM stellen. Verklagt wird er von Anwälten KZ-Überlebender.

Die Anklage stützt sich darauf, dass IBM den Nazis Maschinen geliefert hat, mit deren Hilfe Juden erfasst worden sind.

Die Sprecher bei IBM wehren sich jedoch gegen die Vorwürfe, da zu jener Zeit die deutsche Tochtergesellschaft nicht IBM, sondern der deutschen Regierung unterlag.
Es wird jetzt befürchtet, dass sich durch die Klage die Fonds-Zahlungen verzögern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: IBM, Holocaust, Beihilfe
Quelle: www.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Forbes"-Liste: Mark Wahlberg ist der bestbezahlteste Schauspieler
USA: Fast blinde Frau lief angeblich 28 Tage auf Drogen im Kreis
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?