12.02.01 20:40 Uhr
 10
 

PDS Hamburg und Regenbogen kämpfen vereint für bessere Sozialpolitik

Die von den Grünen abgespaltene Organisation 'Regenbogen', sowie die PDS Hamburg, diskutierten miteinander über Rot-Grüne Sozialpolitik. Beide Parteien waren sich einig, dass es keinen 'Wechsel' in der Sozialpolitik gegeben habe.

Auch wenn die Arbeitsgruppen nach mehrstündigen Diskussionen nicht vor Elan sprühten, erklärten sie, das die Kürzungen der Fördermittel ein von Konkurrenz geprägtes Menschenbild erzeugen würden. Die neuen Steuerungsmodelle wurden von Allen abgelehnt.

Mit dieser Politik bekämpfe die Hamburger Stadtregierung außerdem nicht die Armut sondern die Armen, meinte Pastor Arndt. Die PDS Hamburg, in der es in der es zuletzt heftigen Streit gab, plant auf eine Kandidatur zugunsten 'Regenbogen' zu verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: laughing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Regen, Regenbogen
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: so steigert man die Reichweite einer Webseite
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?