12.02.01 20:40 Uhr
 10
 

PDS Hamburg und Regenbogen kämpfen vereint für bessere Sozialpolitik

Die von den Grünen abgespaltene Organisation 'Regenbogen', sowie die PDS Hamburg, diskutierten miteinander über Rot-Grüne Sozialpolitik. Beide Parteien waren sich einig, dass es keinen 'Wechsel' in der Sozialpolitik gegeben habe.

Auch wenn die Arbeitsgruppen nach mehrstündigen Diskussionen nicht vor Elan sprühten, erklärten sie, das die Kürzungen der Fördermittel ein von Konkurrenz geprägtes Menschenbild erzeugen würden. Die neuen Steuerungsmodelle wurden von Allen abgelehnt.

Mit dieser Politik bekämpfe die Hamburger Stadtregierung außerdem nicht die Armut sondern die Armen, meinte Pastor Arndt. Die PDS Hamburg, in der es in der es zuletzt heftigen Streit gab, plant auf eine Kandidatur zugunsten 'Regenbogen' zu verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: laughing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Regen, Regenbogen
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Republikanerin bemerkt offenes Mikro nicht: "Ich glaube, Trump ist verrückt"
Erdogan unterstellt Deutschland Spionage: "Agenten tummeln sich in Hotels"
USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Letzte Ehefrau von Frank Sinatra im Alter von 90 Jahren verstorben
Synchronschwimmer Niklas Stoepel: "Fußballer sind die größeren Weicheier"
Fußball: Chinesischen Klubs droht Lizenzentzug - Gehälter nicht bezahlt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?