12.02.01 09:43 Uhr
 452
 

Öffnet sich nun mit 'quadratischen Augen' die ganze Weite des Alls?

Bisher verhinderten die kreisförmigen Blenden der Teleskope, daß sehr weit entfernte Planeten direkt beobachtet werden konnten. Dies passierte,da das einfallende Licht an den Rändern gebeugt wurde und so Schleier entstanden, die die Details verbargen

Forscher schlagen nun vor, das schon einmal probierte Prinzip von quadratischen Blenden neu aufleben zu lassen. Neu ist, daß die Ränder nun fransig sind, was die Lichtbeugung verhindern soll.

Erste Tests verliefen erfolgreich. Man hofft nun, bisher verborgene kleinere Planeten neben Sonnen finden zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auge, Weite
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chile: In der Atacamawüste entsteht das weltweit größte optische Teleskop
USA: Mäuse bringen mit künstlichen Eierstöcken aus 3D-Drucker Nachwuchs zur Welt
In 20 Jahren wohl verschwunden: "Titanic"-Wrack wird von Baktereien zerfressen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?