11.02.01 15:53 Uhr
 68
 

Vorsicht vor angeblichen AOL-Mitarbeitern -User um Tausende $ geprellt

In Amerika wurden jetzt 3 Teenager verhaftet, welche vorgaben AOL-Mitarbeiter zu sein und sich auf diesem Wege Kreditkartennummern von anderen Usern beschafften. Mit diesen bestellten sie Waren für über 30.000 $.

Diese ließen sie immer an ein unbewohntes Haus liefern, wo sie die Pakete in Empfang nahmen. Das ganze fiel erst auf, als ein Nachbar sich wunderte warum so oft Pakete zu dem verlassenen Haus gesendet wurden.

Um die Nummer zu bekommen hatten die drei eine Fake-AOL-Seite eingerichtet und AOL-Kunden angeschrieben, daß deren Account vor der Sperrung steht, wenn sie dort nicht ihre Nummer eintragen. Die User dachten es handelte sich um eine AOL-Nachricht.


WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, User, Vorsicht
Quelle: dailynews.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?