11.02.01 15:53 Uhr
 68
 

Vorsicht vor angeblichen AOL-Mitarbeitern -User um Tausende $ geprellt

In Amerika wurden jetzt 3 Teenager verhaftet, welche vorgaben AOL-Mitarbeiter zu sein und sich auf diesem Wege Kreditkartennummern von anderen Usern beschafften. Mit diesen bestellten sie Waren für über 30.000 $.

Diese ließen sie immer an ein unbewohntes Haus liefern, wo sie die Pakete in Empfang nahmen. Das ganze fiel erst auf, als ein Nachbar sich wunderte warum so oft Pakete zu dem verlassenen Haus gesendet wurden.

Um die Nummer zu bekommen hatten die drei eine Fake-AOL-Seite eingerichtet und AOL-Kunden angeschrieben, daß deren Account vor der Sperrung steht, wenn sie dort nicht ihre Nummer eintragen. Die User dachten es handelte sich um eine AOL-Nachricht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, User, Vorsicht
Quelle: dailynews.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?