11.02.01 13:14 Uhr
 33
 

Zickler wegen Nötigung vor Gericht

Alexander Zickler von Bayern München muss wegen Nötigung vor Gericht.
Er muß mit einer Strafe von 30 000 Mark rechnen.

Im Sommer des vergangenen Jahres umfuhr er einen Stau über den Fußweg.
Zuvor soll er einen Polizisten gefragt haben wieviel es kostet 'wenn ich über den Fußweg fahre'.
Der Beamte hat aber gehört 'wenn ich ihnen den Fuß weg fahre.

Das Angebot der Münchener Staatsanwaltschaft den Streit ohne Gericht , durch die Zahlung einer saftigen Geldsrafe beizulegen hat Alexander Zickler abgelehnt.


WebReporter: 1846
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Gericht, Nötigung
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?