11.02.01 13:14 Uhr
 33
 

Zickler wegen Nötigung vor Gericht

Alexander Zickler von Bayern München muss wegen Nötigung vor Gericht.
Er muß mit einer Strafe von 30 000 Mark rechnen.

Im Sommer des vergangenen Jahres umfuhr er einen Stau über den Fußweg.
Zuvor soll er einen Polizisten gefragt haben wieviel es kostet 'wenn ich über den Fußweg fahre'.
Der Beamte hat aber gehört 'wenn ich ihnen den Fuß weg fahre.

Das Angebot der Münchener Staatsanwaltschaft den Streit ohne Gericht , durch die Zahlung einer saftigen Geldsrafe beizulegen hat Alexander Zickler abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 1846
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Gericht, Nötigung
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messi, Ronaldo oder Griezmann stehen zur Wahl zum Weltfußballer des Jahres
Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?