11.02.01 11:19 Uhr
 487
 

Forscher fanden heraus: römischer Kaiser starb an Giftpilzen

Fast 2000 Jahre später fanden Forscher heraus, daß der römische Kaiser Claudius an vergifteten Pilzen gestorben ist.

Seine 4. Frau Agrippina soll ihm die Pilze zum Essen serviert haben, um ihren Sohn, den späteren Kaiser Nero, an die Macht zu bringen.

Die Forscher legten ihren Ergebnissen historisches Material zugrunde, aus denen sie schlossen, es müsse sich um eine Pilzvergiftung gehandelt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackserpent
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Kaiser
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Gladbach gegen Schalke in Europa-League-Achtelfinale ausgelost
Northeim: Gefasster Islamist war zuvor ein Rechtsextremist
Donald Trump attackiert FBI: "Vollständig unfähig"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?