11.02.01 10:07 Uhr
 16
 

Attentäter McVeigh will öffentliche Hinrichtung

Zur Hinrichtung des Attentäters von Oklahoma, Timothy McLeigh, dessen Bombenanschlag 168 Menschen im Jahr 1995 das Leben kostete, hatten sich mehr 'Zuschauer' angekündigt als zu jeder Hinrichtung in den USA zuvor (SN berichtete) - etwa 250 Menschen.

Das Problem: Die sogenannte Todeskammer bietet nur Platz für acht beiwohnende Zeugen. Daher wurde bereits eine Videoübertragung in einen größeren Raum erwogen.

In einem Brief forderte McVeigh nun Nägel mit Köpfen: Er sprach sich für eine öffentliche TV-Übertragung seiner Hinrichtung aus, die für den 16. Mai angesetzt ist. Eine Begrenzung der Zeugen halte er für ungerecht, so die Begründung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hinrichtung, Attentäter
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?