10.02.01 21:37 Uhr
 87
 

Das Faken nimmt kein Ende - Ein Verlag billigt Betrug am Leser

Und schon wieder macht Deutschlands bekanntester Verlag Schlagzeilen, die Axel Springer wohl weniger gern liest. Der Springer-Verlag nahm erneut einen Betrug der Leser billigend in Kauf.

Nachdem die 'Bild' in dieser Woche schon ein gefälschtes Trittin-Foto veröffentlichte, geht der schwarze Peter jetzt an die 'Welt'. Die Zeitung druckte in ihrer Freitagsausgabe eine Fotomontage aus dem Adressbuch des Ex-Elf-Managers Sirven ab.

Nach Informationen des 'Spiegel', verfälschte die 'Welt' eine Seite dieses Buches. Die Leser sollten in den Glauben versetzt werden, dass der Name eines deutschen Industriellen direkt neben denen der französischen Polit-Prominenz steht.


WebReporter: linnie
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Ende, Betrug, Verlag, Leser
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?