10.02.01 21:10 Uhr
 502
 

Erst noch schnell ne Bratwurst und dann ab ins Leichenschauhaus

Am gestrigen Freitag startete wohl eine der umstrittensten Austellungen in der Geschichte Berlins. Für 22 Mark gibt es rund 200 Leichenteile zu bestaunen, die allesamt von Menschen von Menschen stammen.

Bei der Eröffnung soll es so ausgesehen haben, als ob sich plötzlich halb Berlin wieder für Medizin und Anatomie interessieren würden, denn die Besucher mussten sich mit hohen Warteschlangen abgeben, doch es gibt ja einen Bratwurststand neben an.

Zudem tauchten Mitglieder der Kirchengemeinde, bei der im Postbahnhof am Ostbahnhof stattfindenden Austellung auf und übten 'ein wenig' Kritik an der umstrittenen Ausstellung aus. Austellungsleiter Gunther von Hagens meinte dazu nur:'Scharfmacher'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luis7Figo
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Leiche, Bratwurst, Leichenschau
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?