10.02.01 19:05 Uhr
 61
 

Kuba und Argentinien: Droht etwa ein zweiter Kalter Krieg ?

Fidel Castro, Diktator der Inselrepublik Kuba, hat Argentinien schwerstens beleidigt. Er sagte, dass Argentinien die Stiefel der Yankees lecken würde. Die Wirtschaftsbeziehungen beider Länder sind eingefroren worden.

Außerdem wurde, nachdem das ganze Ausmaß der Rede Castros deutlich wurde, der Botschafter aus Havana zurückbeordert. In einem Brief, den der kubanische Botschafter der argent. Regierung überreichte, hieß es, dass man sich nicht entschuldigen wolle.

Grund für Castros Ausraster ist der, dass er vermutet, dass die USA und Argentinien sein Land wegen Verletzung von Menschenrechten vor der UN-Menschenrechtskomission anklagen werden.


WebReporter: entenmaul
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krieg, Argentinien, Kuba
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?