10.02.01 18:36 Uhr
 5
 

Gesundheitsberatung im Internet ist gefährlich

Sie sollten auf anraten der Ersatzkassen Schleswig-Holsteins nicht zu leichtgläubig bei Beratungen zu Gesundheitfragen im Web sein. Denn, so die Kassen, diese Beratung ersetze den Arztbesuch nicht und ist bei angebotener Selbstdiagnose sogar gefährlich.

Man könnte diese Art der Beratung nur als Vorbereitung auf den Arztbesuch verstehen und sollte auch Vorsicht walten lassen bei Fragebögen die die Krankheitsgeschichte und die persönlichen Daten angehen.

Man sollte deshalb eine gesunde Portion Skepsis anbringen, wenn besonders Produktwerbung gemacht wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ForrestG
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Gefahr, Gesundheit
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabuthema: Afterjucken, Afternässen und Afterschmerzen
Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabuthema: Afterjucken, Afternässen und Afterschmerzen
Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?