10.02.01 14:59 Uhr
 3.879
 

Forscher staunen: Ein Versuch, der alles dagewesene in Frage stellt

Bei einem Teilchenversuch ließen Physiker ein sogenanntes 'Myon' entstehen. Es ist einfach-negativ geladen und rund 277 Mal so schwer, wie ein Elektron. Daher verhält sich das Myon 'rein formal' wie ein gewöhnlicher Stabmagnet.

Das Myon sendet 'virtuelle Photonen aus', die es jedoch kurz darauf wieder einfängt. Die Physiker errechneten den magnetischen Moment des Myons. Sie staunten nicht schlecht, als er von den 'normalen' Werten stark abwich.

Daraus folgerten sie, dass noch andere Teilchen im Spiel sein müssten. Dies wiederrum widerspricht dem Standard-Modell der Materie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Frage, Versuch
Quelle: www.derstandard.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?