10.02.01 14:19 Uhr
 7
 

Gesundheitshilfe im Internet mit Vorsicht zu behandeln

Eine Internetgesundheitsberatung kann einen Arztbesuch nicht ersetzen, das meint der Sprecher der Ersatzkrankenkasse Schleswig Holsteins. Er warnt auch vor der daraus entstehenden Selbstdiagnose und Selbsttherapie.

Es ist auch nicht ratsam seine persönlichen Daten achtlos weiterzugeben, da es sonst sein könnte das einem der Briefkasten nur so von Werbung überquillt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gandark
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Gesundheit, Vorsicht
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?