09.02.01 22:05 Uhr
 6
 

Jetzt gibt es endlich Geld für Zwangsarbeiter

Opferverbände und der Stiftungsrat der "Deutsch-polnischen Aussöhnung" trafen sich in Warschau und einigten sich darauf, ab März diesen Jahres die ersten Opfer aus dem Stiftungsvermögen zu entschädigen.

Die Einigung wurde möglich, obwohl in den USA immer noch Sammelklagen von Opfern anhängig sind.

Zunächst werden die 500000 polnischen Zwangsarbeiter entschädigt, die über 80 sind. Sie erhalten 1400 Zloty. Hierbei handelt es sich nur um eine erste Abschlagszahlung.


WebReporter: Justus-Jonas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Zwang
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?