09.02.01 22:05 Uhr
 6
 

Jetzt gibt es endlich Geld für Zwangsarbeiter

Opferverbände und der Stiftungsrat der "Deutsch-polnischen Aussöhnung" trafen sich in Warschau und einigten sich darauf, ab März diesen Jahres die ersten Opfer aus dem Stiftungsvermögen zu entschädigen.

Die Einigung wurde möglich, obwohl in den USA immer noch Sammelklagen von Opfern anhängig sind.

Zunächst werden die 500000 polnischen Zwangsarbeiter entschädigt, die über 80 sind. Sie erhalten 1400 Zloty. Hierbei handelt es sich nur um eine erste Abschlagszahlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Justus-Jonas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Zwang
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen
Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
AfD zu Terror in Barcelona: "Willkommenskultur setzt unseren Frieden aufs Spiel"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?