09.02.01 16:09 Uhr
 24
 

Unterdrückte Literatur in der DDR archivieren

Das Arendt- Institut in Dresden beschäftigt sich mit der Erforschung des Totalitarismus.


Das neueste Projekt im Rahmen der Aufarbeitung der SED-Diktatur ist die Suche in privaten Nachlässen nach unterdrückten literarischen Texten aus der DDR.

Nach Sichtung und Archivierung sollen sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.


WebReporter: Schnabuli
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Liter, DDR, Literatur, Literat
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?