09.02.01 14:00 Uhr
 8.890
 

Konsequenzen aus Zuschauermangel bei Big Brother

Die beiden Mediendienste 'IP Deutschland'(Big Brother,to club) und 'Sevenonemedia' (Girlscamp) senken aufgrund der schlechten Einschaltquoten bei den jeweiligen Sendungen ihre Preise für die 30sekündigen Werbespots.

30 Sekunden bei BB kosten nur noch 41.013 Mark statt 56.621 Mark (-28%) und bei 2C von 45.707 DM auf 19.128 DM (-58%). Bei GirlsCamp wurden die Preise ebenfalls um 58% gesenkt.


WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Big Brother, Zuschauer, Konsequenz
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother 2017" ist zu ende - gewonnen hat Millionär Jens Hilbert
"Promi Big Brother": Nackt-Künstlerin Milo Moiré befriedigt sich unter Bettdecke
"Promi Big Brother": "Eis am Stil"-Star Zachi Noy pinkelt in die Dusche



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother 2017" ist zu ende - gewonnen hat Millionär Jens Hilbert
"Promi Big Brother": Nackt-Künstlerin Milo Moiré befriedigt sich unter Bettdecke
"Promi Big Brother": "Eis am Stil"-Star Zachi Noy pinkelt in die Dusche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?