09.02.01 13:37 Uhr
 63
 

Ally McBeal: Zu sündig fürs US-Fernsehen?

Das amerikanische Fernsehen strotzt vor Sex, befindet eine neue US-Studie. Vom Flirt bis zum Geschlechtsverkehr wurden amerikanische Serien und Soaps auf ihre 'sexuellen Inhalte' hin untersucht.

Als Beispiel für deutlichen 'TV-Sex' führen die US-Forscher die Anwaltsserie 'Ally McBeal' an. Um zwölf Prozent soll der TV-Sexanteil allein in den letzten zwei Jahren gestiegen sein, befinden die mehr als strengen Sittenwächter.

Dass man jedoch mit nackten Tatsachen allein keine Quote machen kann, beweist die Serie 'Baywatch'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Generator...
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Fernsehen
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?