09.02.01 06:00 Uhr
 43
 

Student kauft für 2 Millionen Dollar bessere Noten

In Australien schaffte es ein Student, seine Noten durch Bestechung in die Höhe schießen zu lassen. Er bot der 'Melbourne University' eine Summe über 2 Millionen Dollar an.

Außerdem sollten vier seiner Lehrer $250,000 bekommen.
Fünf seiner Noten verbesserten sich darauf hin. Ein 'nicht bestanden' wurde zudem in ein 'bestanden' umgewandelt.

Der 'money for marks' Skandal vor dem Victoria State Parlament durch Dokumente bewiesen.
Die Universität streitet natürlich alle Vorwürfe ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Judgement
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Million, Dollar, Student
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?