09.02.01 05:40 Uhr
 10
 

87 Tote an deutsch-polnischer Grenze in 6 Jahren

Durch ein internes Papier der Regierung wird nun belegt, dass es oftmals zu teils schweren Verletzungen durch Bundesgrenzschutz-Hunden gekommen ist. Diese Hunde sind auf Menschen abgerichtet und werden in der Regel nur zum Aufspühren genutzt.

Angeblich nur selten werden die Hunde ohne Bissschutz von der Leine gelassen. Sollten sich die Flüchtlinge dann bewegen, oder auch nur dem Hund in die Augen schauen, fängt der Hund laut seiner Ausbildung sofort an zu beißen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [oups]Shark
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tote, Grenze
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?
Berliner Sozialsenatorin will Grundsicherung für alle
Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Bundestrainer Jogi Löw ernennt Sami Khedira zum Kapitän der Nationalmannschaft
Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?