08.02.01 19:25 Uhr
 3
 

Reuters will Tochter an die Börse bringen

Unter der Leitung der Credit Suisse First Boston und der Deutsche Bank Alex Brown will die Nachrichtenagentur Reuters ihre Tochtergesellschaft Instinet noch in diesem Jahr an die Börse bringen. Instinet ist ein 1969 gegründeter Broker, der auch eine Handelsplattform betreibt. 1987 wurde das Unternehmen von Reuters übernommen.

Instinet wird das Geld aus dem Börsengang dazu verwenden, Schulden gegenüber Reuters zu begleichen, aber auch um Investitionen in andere Unternehmen zu tätigen.

Experten hatten den Unternehmenswert von Instinet vor einiger Zeit auf ca. 2 Mrd. Pfund geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tochter, Börse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Lena Headey kritisiert Umgang mit Flüchtlingen
Zahlreiche Künstler appellieren an "Radiohead", Konzert in Israel abzusagen
Donald Trump verärgert Türkei: Massaker an Armeniern "schlimme Massengräueltat"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?