08.02.01 18:46 Uhr
 22
 

Quecksilber am Südpol

Bei aktuellen Messungen wurde am Südpol viel Quecksilber in der Atmosphäre entdeckt.

Das giftige Metall stammt aus Industrieländern und gelangt durch Niederschlag und Schneeschmelze ins Meer und somit auch in die Nahrung.

Jährlich sollen in der Antarktis etwa 40 Tonnen des flüssigen Quecksilbers niedergehen.


WebReporter: krotzmax
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Südpol, Quecksilber
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?