08.02.01 17:48 Uhr
 1.328
 

(Ex-)Hauptschüler erkranken häufiger an Krebs

Die Wiener Gesundheitsstadträtin verkündete im Gesundheitsbericht 2000, dass (Ex-)Hauptschüler eine kürzere Lebenserwartung haben und häufiger an Krebs erkranken. Die Gründe hierfür sind:

In sozial niedrigeren Schichten ist die Arbeitslosenquote wesentlich höher. Daraus entstehen vermehrt 'psychosomatische Erkrankungen'. Außerdem ernähren sich diese Personen oftmals falsch, da sie sich auch keine gesunde Mahlzeit leisten können.

Außerdem rauchen (Ex-) Hauptschüler deutlich mehr. Aus diesen Gründen resultiert eine eindeutig geringere Lebenserwartung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Ex, Krebs
Quelle: www.derstandard.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apokalypse: Die Welt "soll" im Oktober 2017 explodieren
Virginia: Zwei Frauen mit sechs Kilo Pferdepenissen in Saftbehältern erwischt
Hermes-Bote liefert Paket bei Nachbar "Keine Werbung" ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?