08.02.01 12:20 Uhr
 17
 

Schlägerei in der Nachspielzeit

Beim Halbfinal zwischen Glasgow Rangers und Celtic Glasgow, kam es nach einem Foul in der Nachspielzeit zu einer wilden Massenschlägerei der Spieler.
Claudio Reyna hatte nach seinem Foul bereits die rote Karte gesehen als die Schlägerei ausbrach.

Michael Mols (Rangers) und Lubomir Moravcik (Celtic) durften sich danach auch in die Kabienen verabschieden.

Fußball wurde auch gespielt, Celticg ewannen 3:1 und stehen somit im Finale. Das einzige Tor für Rangers erziehlte der Deutsche Jörg Albertz (36.Minute). Chris Sutton (7.) und Henrik Larsson (17.und68.) trafen für Celtic.


WebReporter: emmitt
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Schlägerei, Schläger, Nachspielzeit
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Silber für Biathlet Simon Schempp nach Fotofinish
Fußball: Bleibt Michy Batshuayi doch länger beim BVB als gedacht?
Olympia: Snowboard-Star Ester Ledecka gewinnt Gold im Super-G



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?