08.02.01 11:39 Uhr
 857
 

Skandal in Pharmaindustrie - Creutzfeldt-Jakob in Medikament entdeckt

Bei der Herstellung eines Medikamentes, daß zur Diagnose von Lungenembolien benutzt wird, wurde Blutplasma eines an der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJK) gestorbenen Briten verwendet. Es handelt sich um das radioaktive Präparat Amerscan Pulmonate II.

In Spanien wurden Zeitungsberichten nach schon mehrere hundert Menschen mit diesem Medikament behandelt. Diese Vermutungen wurden jetzt vom spanischen Gesundheitsministerium bestätigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SaschaStaab
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Skandal, Medikament, Pharma, Pharmaindustrie
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?