08.02.01 11:39 Uhr
 857
 

Skandal in Pharmaindustrie - Creutzfeldt-Jakob in Medikament entdeckt

Bei der Herstellung eines Medikamentes, daß zur Diagnose von Lungenembolien benutzt wird, wurde Blutplasma eines an der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJK) gestorbenen Briten verwendet. Es handelt sich um das radioaktive Präparat Amerscan Pulmonate II.

In Spanien wurden Zeitungsberichten nach schon mehrere hundert Menschen mit diesem Medikament behandelt. Diese Vermutungen wurden jetzt vom spanischen Gesundheitsministerium bestätigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SaschaStaab
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Skandal, Medikament, Pharma, Pharmaindustrie
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?