08.02.01 11:15 Uhr
 46
 

Dreister Geldfälscher - "Jeder hat das Recht Waffen zu tragen"

Ein scheinbar ganz normaler Einkauf in einem Schnellimbiss in den USA - für knapp über 2 Dollar kaufte ein Mann ein, wollte mit einem 200 Dollar-Schein bezahlen, was an sich auch kein Problem ist.

Aber: Auf der Geldnote war nicht das Bildnis George Washingtons, sondern des neuen Präsidenten George W. Bush - mit dem Ausspruch 'Jeder hat das Recht Waffen zu tragen'.

Die Rückseite der Banknote enthielt ein Abbild eines Ölbohrturms als Anlehnung an den Reichtum der in Texas ansässigen Bush-Familie. Dem Angestellten ist an dem Schein nichts besonderes aufgefallen...


WebReporter: enforcer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Recht, Waffe
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
BGH-Urteil: Ex-Polizist zerstückelt Mann - Lebenslange Haft



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?