08.02.01 06:00 Uhr
 130
 

Vergewaltiger freigesprochen - Urteilsbegründung lächerlich

Ein Mann, der seine Schwiegertochter über Jahre mißbrauchte, wurde nun von einem Berliner Richter freigesprochen.
Der Richter begründete sein Urteil mit der Aussage, die Frau habe sich nicht ausreichend gewehrt.

Der Angeklagte gestand alle Anklagepunkte, hatte aber für alles eine Erklärung parat. So sagte er zu dem Vorwurf, die Frau zum Oralsex gezwungen zu haben, dass es doch lediglich 15 mal in acht Jahren war.

Zum Vorwurf der Vergewaltigung rechtfertigte er sich mit der Aussage, die Frau hätte ihm nicht deutlich genug mitgeteilt, dass sie nicht will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringom
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Vergewaltiger
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Künftige Kulturhauptstadt Plowdiw lässt Häuser von Roma abreißen
Kim Jong Uns Halbbruder wurde mit chemischem Kampfstoff "VX" getötet
Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verona Pooth muss mit 48 Jahren eine Zahnspange tragen
Historiker Allan Lichtman prophezeit Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump
US-Regierung wollte, dass FBI Berichte um Russland-Kontakte dementiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?