07.02.01 22:47 Uhr
 8
 

Genatlas der Maus hat schon 21.000 cDNA Einträge

Das Wichtigste beim Arbeiten mit den Genen eines Lebewesens ist die Kenntniss seiner Gene. Diesen Pflicht-Wegpunkt geht die Forschung nun mit einer sogenannten Gen-Enzyklopädie für die Maus an.

Die in dieser Woche veröffentlichte erste Aufstellung ist schon recht üppig und umfasst nicht weniger als 21.000 cDNA Einträge. cDNA ist die sogenannte komplementäre DNA, eine Art Abdruck der für Proteine codierenden mRNA.

Die Forschung an der Maus ist durchaus in der Lage, auch Beiträge zur Dekodierung des menschlichen Genoms zu liefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexstohr
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Maus
Quelle: www.nature.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen
Tierforschung: Nacktmull kann 18 Minuten ohne Sauerstoff überleben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen
Parteitag in Köln: Gauland/Weidel neues AfD-Spitzenduo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?