07.02.01 22:47 Uhr
 8
 

Genatlas der Maus hat schon 21.000 cDNA Einträge

Das Wichtigste beim Arbeiten mit den Genen eines Lebewesens ist die Kenntniss seiner Gene. Diesen Pflicht-Wegpunkt geht die Forschung nun mit einer sogenannten Gen-Enzyklopädie für die Maus an.

Die in dieser Woche veröffentlichte erste Aufstellung ist schon recht üppig und umfasst nicht weniger als 21.000 cDNA Einträge. cDNA ist die sogenannte komplementäre DNA, eine Art Abdruck der für Proteine codierenden mRNA.

Die Forschung an der Maus ist durchaus in der Lage, auch Beiträge zur Dekodierung des menschlichen Genoms zu liefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexstohr
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Maus
Quelle: www.nature.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?