07.02.01 21:06 Uhr
 12
 

Erstlingswerk der Journalistin Ulrike Sommer - "Wer dreimal lügt"

Auf den ersten Blick könnte man dieses Buch für einen typischen Frauenroman halten. Dem ist nicht so. Die Würze des Romans ist, daß die Heldin im Presseamt des Bundeskanzlers angestellt ist.

Es geht um ihre Affäre mit dem Bundeskanzler und überhaupt um die Intrigen im Kanzleramt. Medienkritisch wird aufbereitet inwiefern das Privatleben der Politiker publik gemacht werden darf.

Dieser erste Roman einer geplanten Trilogie thematisiert die Öffentlichkeitsmachung der privaten Geheimnisse unserer Politiker. Natürlich bestreitet die Autorin jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen.


WebReporter: somewhat
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sommer, Journalist
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?