07.02.01 20:27 Uhr
 23
 

HunderteTote wegen Medikamenten

Trotz wiederholter Warnungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben in der dritten Welt immer noch Menschen an den Folgen von falsch hergestellten Medikamenten.

Besonders in der dritten Welt wird die Herstellung von Medikamenten und Generika lasch kontrolliert.


In den letzten 15 Jahren sind bereits über 500 Menschen an Vergiftung gestorben, verursacht durch das beigemischte Diethylenglykol(Antifrostmittel).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: reto.brud
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament
Quelle: www.news.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?