07.02.01 14:05 Uhr
 4
 

Manila will Vermögen einfrieren

Das ganze Vermögen (660 Mio. Schweizer Franken) des ehemaligen philippinischen Präsidenten Estrada soll eingefroren werden.

Nachdem er während seiner Amtszeit rund 230 Mio. Franken auf Schwarzkonten angelegt hat, forderten Zehntausende seinen Rücktritt.

Zudem droht Estrada nun die Todesstrafe.


WebReporter: Imation
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vermögen, Manila
Quelle: www.news.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?