07.02.01 02:52 Uhr
 14
 

FFII fordert: freie Veröffenlichung von Computer Programmen

Aufgrund verschiedener Initiativen konnte eine Patenfähigekeit von Computerprogrammen auch in den jüngsten Änderungen der Gesetzeslage verhindert werden. Die europäischen Patentbehörden entwickeln aber offensichtlich ein reges Eigenleben.

Im Zuge der allgemeinen Meinungsfreiheit fordert der FFII dass Computerprogramme anderen schöpferischen Werken wie etwa Bedienungsanleitungen gleich gestellt werden und generell nicht patentierbar bleiben. Genormte Verfahren sollen patentfrei sein.

Der Patentbegriff benötigt wieder eine klare Definition, die Rechtssicherheit gibt. Der Verein fordert ein vereinfachtes Patentverfahren wonach ein Patent schlicht erklärt wird um gültig zu werden, aber ebenso leicht auch angefochten werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexstohr
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Computer, Programm
Quelle: swpat.ffii.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?