06.02.01 23:36 Uhr
 18
 

China - Arbeitslager ohne Prozess soll "legalisiert" werden

Selbst die UN-Kommissarin für Menschenrechte hält die chinesische Praxis der Arbeitslager für nicht rechtmäßig.

Die Polizei darf 'Verdächtige' für 3 Jahre in ein Arbeitslager stecken und bei schlechter Führung auch den Aufenthalt noch verlängern.

China ist von seinem System überzeugt und hält es für 'wirksam für die Verringerung von Verbrechen'. Deshalb ist jetzt auch ein Gesetz geplant, mit dem die Haftdauer und der Haftgrund geregelt werden sollen, um mehr 'Rechtsstaatlichkeit' zu bekommen.

Bislang durften 3,5 Millionen Menschen in fast 300 Lagern ohne Prozeß und ohne gesetzliche Grundlage sich dort aufhalten. Demnächst sitzen sie dann ohne Prozeß und mit gesetzlicher Grundlage. Aktuell betroffen sind viele Anhänger von Falun Gong.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Arbeit, Prozess, legal
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?