06.02.01 21:16 Uhr
 36
 

USA Reisen werden billiger - trotz hohem Dollarkurs

Die Buchungsistuation in den USA ist derzeit eher schlecht, aber die Tourismusbetriebe wollen dennoch Umsatz machen und so kommt was eigentlich paradox ist: selbst bei hohem Dollarkurs werden die Reisen in die USA für uns billiger.

Grosse Reiseanbieter legen sogar neue Kataloge auf, nur um die Kunden noch zu erreichen. Nachlässe um bis zu 32 Prozent kann man in Grosstädten finden, für Mietwagen gibts immerhin 15 Prozent.

Man sollte nicht mit weiteren Senkungen rechnen. Für den Europäer wird dieser allgemeine Vorteil natürlich durch Flugkosten und Kurse teilweise wieder aufgefressen. Pauschaltouristen kommen oft billiger weg als Selbstreisende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexstohr
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Dollar, Reise
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wildtierstiftung: Haselmaus ist Tier des Jahres
Hamburg versucht die G 20-Abschlusskundgebung zu verhindern
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Liverpool: Gasexplosion - Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte bei Häusereinsturz
Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften
WM-Quali: Holland blamiert sich in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?