06.02.01 21:16 Uhr
 36
 

USA Reisen werden billiger - trotz hohem Dollarkurs

Die Buchungsistuation in den USA ist derzeit eher schlecht, aber die Tourismusbetriebe wollen dennoch Umsatz machen und so kommt was eigentlich paradox ist: selbst bei hohem Dollarkurs werden die Reisen in die USA für uns billiger.

Grosse Reiseanbieter legen sogar neue Kataloge auf, nur um die Kunden noch zu erreichen. Nachlässe um bis zu 32 Prozent kann man in Grosstädten finden, für Mietwagen gibts immerhin 15 Prozent.

Man sollte nicht mit weiteren Senkungen rechnen. Für den Europäer wird dieser allgemeine Vorteil natürlich durch Flugkosten und Kurse teilweise wieder aufgefressen. Pauschaltouristen kommen oft billiger weg als Selbstreisende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexstohr
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Dollar, Reise
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?