06.02.01 18:01 Uhr
 7
 

Diese Patienten sind anfälliger für Knochenbrüche

An der Universität in Heidelberg hatten Mediziner eine Studie gemacht. Sie untersuchten, wann bei Patienten häufiger ein Knochenbruch zustande kam bzw. welche Ursachen das haben kann.

Dabei stellte man fest, dass die meisten Patienten vorher ein neues Organ eingesetzt bekommen haben. Meisten passieren diese Knochenbrüche zwei Jahre nach Empfang des neuen Organes.

Für die Studie hatte man 235 Menschen untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sugar22
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Knochen
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tritte ins Gesicht - Ausländerin von "deutschen Patrioten"ins Krankenhaus getreten
Deutsche: "Ich werde dir helfen" - dann tötete sie das weinende Mädchen:
Dortmund: Südländisch aussehender Jugendlicher schlug Frau brutal zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?