06.02.01 18:01 Uhr
 7
 

Diese Patienten sind anfälliger für Knochenbrüche

An der Universität in Heidelberg hatten Mediziner eine Studie gemacht. Sie untersuchten, wann bei Patienten häufiger ein Knochenbruch zustande kam bzw. welche Ursachen das haben kann.

Dabei stellte man fest, dass die meisten Patienten vorher ein neues Organ eingesetzt bekommen haben. Meisten passieren diese Knochenbrüche zwei Jahre nach Empfang des neuen Organes.

Für die Studie hatte man 235 Menschen untersucht.


WebReporter: Sugar22
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Knochen
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Studie: Ein gebrochenes Herz kann genauso schwere Folgen haben wie ein Infarkt
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?