06.02.01 14:00 Uhr
 213
 

England: Breitband-Technologie extrem gefährdet

In England will die Entwicklung der Breitband-Technologie nicht so Recht voran kommen.
Nun ist auch World Online aus dem Breitbandgeschäft ausgestiegen. Das Unternehmen begründet den Schritt mit der Anhebung der Gebühren durch die British Telecom.

Nach dem vorher bereits acht Unternehmen aus dem Breitbandgeschäft ausgestiegen sind, sind nur noch drei Anbieter im Rennen: Colt, Cable & Wireless und Atlantic Telecom.

Die British Telecom wird von World Online scharf kritisiert. Sie sei allgegenwärtig und nutze nun die verbliebenen Unternehmen aus, um einen entgangenen Gewinn einzufahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hawk333
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: England, Gefahr, Technologie, Techno, Breitband
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zehn-Punkte-Plan - Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur
Mike Myers will einen neuen "Austin Powers"-Film drehen
Im Himalaya verunglückt: Schweizer Extrem-Bergsteiger Steck ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?