06.02.01 11:49 Uhr
 660
 

Nostalgie stirbt: Aus für erstes Computerspielemuseum der Welt

Von Atari über Apple bis zur ersten Gamemaschine aus der DDR, eine Zeitreise durch 30 Jahre Computer- und Videospiele Geschichte.

Wie sich aus zwei weißen Balken mit einem Viereck dazwischen die heutigen interaktiven Spielfilme und Cyberspacespiele entwickelt haben kann man sozusagen mitverfolgen.

Der Berliner Senat entschied sich aber gegen das Museum. Bis auf weiteres wird es mit keinen Geldmittel mehr unterstützt.
Jetzt musste das Museum in eine Lagerhalle umziehen. Man hofft aber noch immer auf einen Sponsor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Welt, Computer, Aus, Computerspiel
Quelle: fm4.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?