06.02.01 08:38 Uhr
 14
 

"BSE - Massentiergräber in Spanien"

Um die sich die Kosten einer Entsorgung zu sparen töten und vergaben immer mehr spanische Bauern ihre unter BSE Verdacht stehenden Rinder auf den Feldern. Die illegale Entsorgung des "Sondermülls" wird immer öfter ein Fall für die Polizei.

Diesmal geschehen in der Nähe von Sevilla, auf einem Feld in der Nähe eines Bauernhofes bei "La Puebla de Cazalla" entdeckten Beamte der "Guardia Civil" 38 Tote Kühe in einem Massengrab. Offenbar waren die Kühe bereits auf dem Transport verendet.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Autopsie der stark verwesten Tierkadaver angeordnet um zu klären ob auch diese Tiere BSE-verseucht waren. Ziel der Rinder war offenbar eine Verbrennungsanlage in "Castellon", aus Kostengründen verscharrte man die Tiere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Spanien, Masse
Quelle: www.csn-malaga.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?