06.02.01 08:38 Uhr
 14
 

"BSE - Massentiergräber in Spanien"

Um die sich die Kosten einer Entsorgung zu sparen töten und vergaben immer mehr spanische Bauern ihre unter BSE Verdacht stehenden Rinder auf den Feldern. Die illegale Entsorgung des "Sondermülls" wird immer öfter ein Fall für die Polizei.

Diesmal geschehen in der Nähe von Sevilla, auf einem Feld in der Nähe eines Bauernhofes bei "La Puebla de Cazalla" entdeckten Beamte der "Guardia Civil" 38 Tote Kühe in einem Massengrab. Offenbar waren die Kühe bereits auf dem Transport verendet.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Autopsie der stark verwesten Tierkadaver angeordnet um zu klären ob auch diese Tiere BSE-verseucht waren. Ziel der Rinder war offenbar eine Verbrennungsanlage in "Castellon", aus Kostengründen verscharrte man die Tiere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Spanien, Masse
Quelle: www.csn-malaga.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?