06.02.01 08:24 Uhr
 172
 

"Leichtsinn im Urlaub-Norweger stürzt in 20 Meter tiefen Brunnen-Tod"

Einem 68jährigen Norweger wurde seine Neugier zum Verhängnis, der Mann hatte mit einer Reisegruppe eine Bleimine in Südspanien besucht und sich trotz mangelndem Equipment daran gemacht einen 20 Meter tiefen Brunnen zu erkunden.

Der Norweger hatte sich von der Gruppe getrennt um den Brunnenschacht der Bleimiene in der "Sierra de Mijas" bei Malaga genau zu erkunden. Als er sich am Rand des Brunnens befand rutschte er ab und stürzte in die Tiefe.

Tage später, am vergangenen Montag, starb der norwegische Tourist in einem Krankenhaus an den schweren Verletzungen.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Urlaub, Meter, Brunnen, Norweger
Quelle: www.csn-malaga.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?