06.02.01 06:33 Uhr
 36
 

Pubertät der Familienfeind

Da es in vielen Familien krieselt wenn die Kinder in die Pubertät kommen wurde eine Synthese aus Verhaltens- und Familientherapeutischen Maßnahmen entwickelt. Eine wissenschaftliche Erhebung individueller Fälle sollte den Beweis antreten, daß das Konzept funktioniert.

Durch einen Verhaltenstherapeutischen Ansatz sollen die Probleme, welche sich hier auf unterschiedlichen Ebenen angesiedelt sind, gelöst oder neue Gedanken entwickelt werden.

So soll ein Jugendlicher lernen die Trennung seiner Eltern als befreiend zu empfinden. Verhaltensmuster der Eltern wie z.B.ihren Konflikt über die Kinder aus zu tragen sollen in Frage gestellt und verändert werden.


WebReporter: ringom
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Familie
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geflüchtete sorgen für finanzielle Stabilität bei Krankenkassen
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
Sexueller Missbrauch: Alec Baldwin findet Vorwürfe an Woody Allen "unfair"
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?