05.02.01 21:55 Uhr
 31
 

Institut für Deutsche Sprache lehnt Sprachschutzgesetz ab

Der Berliner Innensenators Eckart Werthebach hat die Forderung nach einem Sprachschutzgesetz in den Raum gestellt, um den ausschweifenden Gebrauch der Anglizismen in der deutschen Alltagssprache ein zu grenzen.

Das Mannheimer Institut für Deutsche Sprache hat diesen Vorstoß abgelehnt. Nach der Ansicht des Instituts ist der Gebrauch von gewissen Anglizismen in der jeweiligen Fachsprache unabdingbar.


WebReporter: renner
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Sprache, Institut
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?