05.02.01 21:20 Uhr
 48
 

DaimlerChrysler: Keine Beratung durch Deutsche Bank

Die in letzter Zeit aufgetretenen Gerüchte zur angeblichen Vorbereitung einer Abwehrstrategie durch die Deutsche Bank, scheinen nicht zu stimmen.

Der DaimlerChrysler-Chef Jürgen Schrempp hat nun bei der Deutschen Bank über diese Ankündigung protestiert.

Mehrere Gerüchte haben bisher angedeutet, dass der Autokonzern Ziel einer feindlichen Übernahme werden könne, nachdem sein Kurs eingebrochen war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: p2plus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, Daimler, Chrysler, Deutsche Bank, Beratung
Quelle: www.zdf.msnbc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?