05.02.01 19:02 Uhr
 25
 

Geschäftsidee: US-Provider will User-Computer zusammenschalten

Mit einer neuen Geschäftsidee will ein US-amerikanischer Provider die Gebühren für seine Kunden drastisch senken.

Der Dienst Juno Online Services mit Sitz in New York verspricht seinen Mitgliedern einen Netzzugang fast zum Nulltarif, wenn die Abonnenten sich im Gegenzug verpflichten, ihren Computer 24 Stunden am Tag eingeschaltet zu lassen.

Über eine spezielle Software ermittelt Juno, welche PCs gerade nicht aktiv genutzt werden und bündelt deren Rechenleistung zu einem virtuellen Supercomputer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lursch75
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Computer, Geschäft, User, Provider
Quelle: www.juno.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballnationaltrainer Joachim Löw fordert harte Strafen für dopende Kicker
"Die Lochis" spielen in ARD-Seifenoper "Sturm der Liebe" mit
"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?