05.02.01 18:31 Uhr
 26
 

Beamter gefeuert - er telefonierte zu viel

Telefonieren aus Staatskosten, das kann einem Beamten den Job kosten. So geschehen einem Beamten aus Bonn. Ständig rief er seine Verlobte in Hamburg an. Irgendwann verpetzten ihn seine werten Kollegen, daraufhin wurde er fristlos gefeuert.

Im Werte von ca. 300 DM führte er 47 Gespräche. Neun Jahre war er bereits im Bonner Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums bedienstet.


WebReporter: Kolk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Beamte
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prenzlau: 18-jähriger Syrer wegen Bedrohung angezeigt
Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prenzlau: 18-jähriger Syrer wegen Bedrohung angezeigt
Niedersachsen: 12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?