05.02.01 18:31 Uhr
 26
 

Beamter gefeuert - er telefonierte zu viel

Telefonieren aus Staatskosten, das kann einem Beamten den Job kosten. So geschehen einem Beamten aus Bonn. Ständig rief er seine Verlobte in Hamburg an. Irgendwann verpetzten ihn seine werten Kollegen, daraufhin wurde er fristlos gefeuert.

Im Werte von ca. 300 DM führte er 47 Gespräche. Neun Jahre war er bereits im Bonner Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums bedienstet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kolk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Beamte
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Vergewaltigung in Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Mülheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?