05.02.01 18:18 Uhr
 5.276
 

Wie ein Häftling mit seinen Ideen die Patentämter auf Trab hält

Der 29-jährige deutsche Häftling ist ein ideales Beispiel für die Resozialisierung.

Nachdem er wegen Erpressung und Raubes zu 11 Jahren Haft verurteilt wurde, machte er sich ans Werk. Was dabei herauskam ist beachtlich:

Ein Briefumschlag, der sich mittels eines kleinen Fadens öffnen lässt (inzwischen vermarktet) und einen Blumentopf, der aus mehreren Bausteinen besteht, so dass man die Blumen leichter umtopfen kann - das sind nur ein paar von vielen Erfindungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Häftling, Patent
Quelle: www.derstandard.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?