05.02.01 14:18 Uhr
 10
 

So könnte Gangstern im Internet der Garaus gemacht werden

Bundesjustizministerin Däubler-Gmelin äusserte sich kritisch zur Bekämpfung der Internet-Kriminalität. Mißbrauch seien Tor und Tür geöffnet, wenn sich die Nutzer nicht mehr dagegen wehren.

Irgendwann würde der Druck auf die Regierungen steigen, und man kommt nicht mehr umhin, das Problem 'global' zu bekämpfen. Es nütze nichts, wenn jede Regierung für sich versucht die schwarzen Schafe zu finden.

Sie sprach sich für eine Zusammenarbeit mit anderen Ländern aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringom
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Gangster
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?