05.02.01 11:31 Uhr
 17
 

Bernsteinzimmer bald im Katharinenpalast zu bewundern

Das im II. Weltkrieg verschollene Bernsteinzimmer kann man in Kürze im Katharinenpalast in St. Petersburg bewundern. Es wird aber nicht das originale, sondern eine Nachbildung sein, die aber ebenfalls ein Vermögen kosten wird.

Anfang der 80er beschloss die Sowjetführung, das Barockkunstwerk wiederauferstehen zu lassen. Leider waren nach dem Zusammenbruch des Sowjetreiches diese Pläne ins Stocken geraten. Die deutsche Ruhrgas AG engagiert sich aber mit 7 Mio. DM.

Der 300. Geburtstag St. Petersburgs (Zar Peter I. hatte die Stadt damals aus den 'Sümpfen stampfen' lassen) soll als Einweihungstermin gelten. Das 'neue' Bernsteinzimmer wird dem alten in nichts nachstehen, da es nach Originalfotos erstellt wird.


ANZEIGE  
WebReporter: robinson2
Quelle: www.berlinonline.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit einem Messer
Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit Messer
Junger mutmaßlicher Neonazi soll im Knast "vermöbelt" werden - Eltern in Sorge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?