05.02.01 11:06 Uhr
 985
 

Neuste Ausgrabungen zeigen: Römer hausten wie die Schweine

Archäologen entdeckten eines der ersten Römischen Forts in Großbritannien und stellten fest, daß die Römer wie die Schweine hausten.

In einem Umkreis von 10 Meilen um das Fort fanden die Archäologen jede Menge Müll, Tierknochen von Schafen, Vieh, Rotwild und sogar Knochen von Hunden und Pferden. Hölzerne Platten, Pfeile mit Widerhacken und Reste von Rüstungen waren auch zu finden.

Die Römer nahmen das Fort ca. im Jahre 44 ein und blieben in etwa 10 Jahre. Zwischen den 50 und 60er Jahren AD gaben sie das Fort wieder auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwein, Ausgrabung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?