05.02.01 11:06 Uhr
 985
 

Neuste Ausgrabungen zeigen: Römer hausten wie die Schweine

Archäologen entdeckten eines der ersten Römischen Forts in Großbritannien und stellten fest, daß die Römer wie die Schweine hausten.

In einem Umkreis von 10 Meilen um das Fort fanden die Archäologen jede Menge Müll, Tierknochen von Schafen, Vieh, Rotwild und sogar Knochen von Hunden und Pferden. Hölzerne Platten, Pfeile mit Widerhacken und Reste von Rüstungen waren auch zu finden.

Die Römer nahmen das Fort ca. im Jahre 44 ein und blieben in etwa 10 Jahre. Zwischen den 50 und 60er Jahren AD gaben sie das Fort wieder auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwein, Ausgrabung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?