05.02.01 11:06 Uhr
 985
 

Neuste Ausgrabungen zeigen: Römer hausten wie die Schweine

Archäologen entdeckten eines der ersten Römischen Forts in Großbritannien und stellten fest, daß die Römer wie die Schweine hausten.

In einem Umkreis von 10 Meilen um das Fort fanden die Archäologen jede Menge Müll, Tierknochen von Schafen, Vieh, Rotwild und sogar Knochen von Hunden und Pferden. Hölzerne Platten, Pfeile mit Widerhacken und Reste von Rüstungen waren auch zu finden.

Die Römer nahmen das Fort ca. im Jahre 44 ein und blieben in etwa 10 Jahre. Zwischen den 50 und 60er Jahren AD gaben sie das Fort wieder auf.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwein, Ausgrabung
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?