05.02.01 06:37 Uhr
 16
 

Vorsicht bei harten Drogen zur Bekämpfung von HIV

Neue Richtlinien fordern einen verzögerten Einsatz von harten Drogen zur Bekämpfung von HIV. Die Experten sind der Meinung, dass der Einsatz von starken Medikamenten bei noch nicht immungeschwächten Patienten eher negativ sei.

Die starken 'Drogen' zeigen zwar Erfolge und mindern die Ausweitung der Krankheit, doch es besteht die Gefahr, dass es zu extremen Nebenwirkungen kommt.

Patienten wiesen z. B. erhöhtes Cholesterin auf. Außerdem kann es zu Leberschäden und Knochenschwund kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Judgement
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Droge, Vorsicht, HIV, Bekämpfung
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld
Fußball: Ousmane Dembélé möchte BVB erst seit Thomas-Tuchel-Entlassung verlassen
Bettina Wulff gesteht: "Ich würde meinen Mann immer wieder heiraten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?