04.02.01 21:29 Uhr
 29
 

Keine Ländergrenzen für Elefanten

Südafrika, Mosambik und Simbabwe wollen ihre Ländergrenzen für den größten Naturpark der Welt öffnen.
Dazu werden sie ihre jeweils landeseigenen Parks zusammenlegen.

Der Park soll ein riesiger Abenteuerspielplatz werden, wo kontrollierte Großwildjagd möglich wird.

Die Gelder werden an Hand der Besucherzahlen auf die Länder verteilt. Somit versprechen sich zumindest die armen Staaten einen großen Vorteil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schnabuli
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Land, Elefant
Quelle: www.taeglich-alles.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
USA: Käufer für das "Achte Weltwunder" für 250.000.000 US-Dollar gesucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit-Befürworter und Trump-Fan Nigel Farage wird Kommentator bei Fox News
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler
Das erwartete die Welt: Trumps erste Woche als US-Präsident


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?