04.02.01 11:52 Uhr
 6
 

Skandal wegen falschen Pässen in Italien

Gegen insgesamt 50 ausländische Spieler der italienischen Serie A wird ermittelt. Sie sollen gefälschte Pässe für die italienische Staatsbürgerschaft haben. Somit würden sie nicht als EU-Ausländer zählen.

Nachdem schon der Argentinier Alvaro Recoba von Inter Mailand vernommen wurde, wird nun u.a. auch gegen die Spieler Cafu (Brasilien) und Gianni Guigou (Uruguay) vom AS Rom ermittelt.


Ein Fußball-Manager aus Polen soll der Drahtzieher sein. Er soll zahlreichen südamerikanischen Spielern falsche Pässe besorgt haben. Allerdings sehr primitiv gefälscht.


WebReporter: >>>Mike<<<
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Italien, Skandal
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?